KontaktImpressumLoginDrucken

BALTIMORE HXC Hybrid-Verflüssiger...

Der HXC Hybrid-Verflüssiger bietet erhebliche Wassereinsparungen gegenüber traditionellen Verdunstungsverflüssigern. Dank der Standard-Designmerkmale erfüllt der HXC ausserdem zusätzliche Umweltanforderungen durch die Minimierung des Energieverbrauchs, der Kältemittelfüllung und von Schwaden. Der HXC minimiert die Betriebskosten, bietet zuverlässigen Betrieb das ganze Jahr über und vereinfacht die Wartung.

Arbeitsprinzip


Das Kältemittel kommt oben in das trockene (Rippen-) Rohrbündel, das mit dem (nassen) Glattrohrbündel in Reihe verbunden werden muss. Das flüssige Kältemittel tritt am unteren Auslass des (nassen) Rohrbündels aus. Wenn die Klappen geschlossen sind, wird Luft durch den nassen Teil (Rohrbündel und Füllkörper) gesaugt, wo sie Wärme und Feuchtigkeit aufnimmt. Die Luft wird dann über das trockenen (Rippen-) Rohrbündel geleitet, wo sie weitere sensible Wärme aufnimmt. Aufgrund der sensiblen Wärmeübertragung des trockenen (Rippen-) Rohrbündels, ist der Wasserverbrauch im Vergleich zu einem konventionellen Verdunstungsverflüssiger geringer. Um Verdichterenergie zu sparen und die kondensierende Wärme (und den Wasserverbrauch) zu verringern, arbeitet der HXC Hybrid-Verflüssiger mit geschlossenen Klappen, bis ein bestimmter Wert der Verflüssig- ungstemperatur erreicht wird und die Umgebungsluft kalt genug ist, um zur Wärmeabgabe beizutragen. Wenn sich die Klappen öffnen, erhöht sich die Luftströmung aufgrund des niedrigeren Widerstands gegenüber der Luftströmung und die Luftverteilung verschiebt sich, so dass weniger Luft durch den Verdunstungsteil gesaugt wird, was beides die sensible Wärmeübertragung verbessert und den Wasserverbrauch noch weiter verringert. Wenn die Umgebungslufttemperatur für den Trockenbetrieb niedrig genug ist, wird die Sprühpumpe abgeschaltet und es wird überhaupt kein Wasser verbraucht.



Skizze vergrössern: Bitte anklicken
  1. Zuluft
  2. Abluft
  3. Dampfeintritt
  4. Flüssigkeitsaustritt
  5. Füllkörper
  6. Kaltwasserbecken
  7. Wasserverteilungssystem
  8. Rohrbündel
  9. Sprühwasserpumpe
  10. Abscheider
  11. Optionales Rippenrohrbündel
  12. Beripptes Trockenrohrbündel
  13. Servomotor
  14. Drucksensor

.

Maximale Wassereinsparung

Wassereinsparungen werden das ganze Jahr über durch die verschiedenen Betriebsarten des HXC erreicht. In einigen Bereichen können die Einsparungen bei den Wasserkosten allein das Gerät in nur zwei Jahren bezahlt machen!

  • Bei der "Trocken/Nass"-Betriebsart wird eine erhebliche Wärmemenge durch sensible Wärmeübertragung entfernt, was zu geringerem Wasserverbrauch im Vergleich zu konventioneller Verdunstungskühlung führt.
  • Wenn die Wärmelast und/oder Umgebungstemperatur sinkt, wird der Verflüssigungsdruck auf einen Sollwert verringert, um Energie und Wasser zu sparen.
  • Wenn die Temperatur der Umgebungsluft niedrig genug ist, öffnen sich Klappen an der Rückseite des Verflüssigers, was zu einer höheren Strömung der kälteren Umgebungsluft führt, wodurch sich die Wärmeübertragung am trockenen Rohrbündel verbessert und der Wasserverbrauch weiter sinkt.
  • In der "trockenen" Betriebsart wird überhaupt kein Wasser verbraucht.

Niedriger Energieverbrauch

Der HXC liefert Wärmeabgabe bei niedrigem Energiebedarf und geringen Wartungs- anforderungen durch:

  • Hocheffiziente Axiallüfter mit niedriger kW-Leistung.
  • Patentierte Mehrstromtechnologie, die die Verdunstung direkt vom Rohrbündel verringert und die Gefahr von Ablagerungen minimiert.
  • Parallelen Fluss von Luft und Sprühwasser, was ablagerungsfördernde trockene Stellen beseitigt.
  • Antrieb mit variabler Frequenz oder Zweistufenmotoren.

Geringere Kältemittelfüllung

  • Mehrstromtechnologie liefert maximale Leistung bei niedrigstmöglicher Kältemittel- füllung in der Branche.
  • Geringere Kältemittelfüllung senkt die Installationskosten und kann zur Einhaltung von Schwellenwerten in Bezug auf die Kältemittelfüllung beitragen.

Geringe Installationskosten

Unterbau - Alle Modelle können direkt auf parallele I-Profile montiert werden. Die Geräte werden komplett mit Motoren und Antrieb, werksseitig installiert und justiert, geliefert.

Modulbauweise - Die Geräte werden in drei Teilen geliefert, um die Grösse und das Gewicht des schwersten zu hebenden Teils zu minimieren und den Einsatz kleinerer, weniger kostspieliger Krane zu ermöglichen.

Rohrbündel-Anschlüsse - Eine Glattrohrschlange verringert die Kosten für Rohre, Ventile, Entlüftungen und Arbeitskräfte.

Einfache Wartung

Zugang - Zugangstüren mit Scharnieren und ein interner Laufsteg als Standard liefern problemlosen Zugang zum Geräteinneren.

Geräumiger Innenraum - Liefert Zugang zum Kaltwasserbecken, den Tropfenabscheidern, dem Lüfterantriebsystem, zur Glattrohrschlange und den modulierenden Lüfterklappen.

Zugang zur Sprühverteilung - Parallele Luftströmung und Sprühwasser über dem Rohrbündel ermöglichen Inspektion und Zugang zur Oberseite des Rohrbündels während des vollen Betriebs.

Ablufterhitzer

Der HXC bietet eine Kombination aus sensibler, adiabater und Verdunstungswärme- übertragung, um Schwaden erheblich zu verringern, die bei konventionellen Verdunstungs- kühlgeräten auftreten können. Während der kältesten Zeit des Jahres, wenn die Gefahr sichtbarer Schwaden am grössten ist, wird der HXC 100% trocken betrieben, wodurch diese vollständig beseitigt werden.

Zuverlässiger Ganzjahresbetrieb

  • Das Riemenantriebssystem nutzt korrosionsbeständiges Material und modernste Technik, um problemlose Wartung und zuverlässige Leistung das ganze Jahr über zu garantieren.
  • Lufteintritts-Schutzelemente verhindern biologisches Wachstum aufgrund von Sonnenlicht, fungieren als Filter für in der Luft vorhandene Verunreinigungen und Fremdkörper und verhindern das Herausspritzen von Wasser.

© Copyright 2018 - Moser AG - 8404 Winterthur - Powered by Websolution